Birding im Po Delta


Viele fragten mich wie ich denn auf dieses Gebiet gekommen bin. Nun, es ist nicht wirklich sehr berühmt für Birding. Ich kenne keine Touren die dorthin führen. Viel eher ist es beliebt für Biker. Es gibt dort tolle Radwege.

Auf meinem iPhone habe ich ein App, namens: Birds near me. Das zeigt mir auf der ganzen Welt Hotspots mit Vögeln an, aufgelistet was man dort alles so erwarten darf. Natürlich alles in English.  So, bemerkte ich, dass das Po Delta doch Einiges zu bieten hat. So plante ich diesen Trip. Ich fuhr mit dem Auto hin, würde es aber wohl nicht mehr an einem Tag machen. Die Fahrt war doch jedes Mal 9 Stunden wegen Stau’s etc. Ich würde auch ca. 1-2 Wochen später wenn noch mehr Zugvögel dort unten rasten.

Mein Hotel lag mitten im Herzen des Po Delta’s. Der Po teilt sich dort in 5 Arme auf welche alle ins Meer münden. Die meisten Arme sind eher langweilig, gerade aus, rechts und links Schilf. Der Po die Maistra aber ist total wild mit jenen Inseln und kleinen Lagunen. Natürlich hielten sich dort viele Vögel auf. Man kann eine kleine private Tour buchen. Dann fährt man mit einem kleinen Boot durch diesen wilden Teil. Es hat viele Vögel aber die sind gleich weg, die sind sooo scheu 😦

Aber sehr spannend war eigentlich das Gebiet zwischen diesen Armen. Wunderschöne Reis-und Sojafelder zieren die Landschaft. Diese ist durchzogen mit vielen Kanälen welche der Bewässerung dienen. Dort hielten sich Reiher auf, gefühlte paar tausen. Dort sichtete ich vorallem Silber-, Grau,-Seiden- und Purpurreiher auf. Sie stand dort und warteten auf Frösche, zusammen mit Zwergscharben, Rallenreihern, Heiliger Ibis etc.

Nach langem Suchen fand ich dann auch eine super Stellen bei den Salinen von Comacchio. Die Saline selber war geschlossen, kann nur in Begleitung betreten werden. Aber die schmale Strasse bis zum Eingang bot wunderbare Stellen um all die Limikolen zu fotografieren. Am Rande des Salinebeckens reihten sich kleine Büsche. Diese waren gleich perfekt als Tarnung. Und ich konnte immer wieder Lücken finden.

Also meine Hauptausbeute waren Reiher in allen Variationen, Scharben und Kormorane, Möven, Fasane, Tauben und paar Andere. Was mich wirklich erstaunte war, noch nie in einem Land traf ich auf so scheue Vögel. Selbst die Spatzen blieben nie auf einem Pfosten sitzen. Zuerst war ich ratlos, wie kann ich nun fotografieren. Dort unten hat es keine Hides!

So machte ich Autosafari. Eine lange gerade Strasse nannte ich im Navi: Super Strasse. Dort fuhr ich im Schritttempo, auf beiden Seiten das Fenster unten und überrumpelte die Vögel quasi. So kam ich dann doch noch zu ein paar netten Bildern.

Nach ein paar Tagen konnte ich mir alles reimen. Erstens sind sich die Vögel keine Fotografen gewohnt und zweitens wird dort gejagt, auch Vögel! 😦

Fasanen hatte es nämlich auch zur Genüge. Die Adulten waren aber auch extrem scheu. Die Jungen aber waren relativ neugierig.

Aber hier nun ein paar Bilder

Silberreiher

Juveniler Rallenreiher

Seidenreiher

Türkentaube

Purpurreiher

Nachtreiher

Junger Fasan

Kuhreiher

Zwergscharbe

Heiliger Ibis

Säbelschnäbler

Dunkler Wasserläufer

 

 

 

Kategorien:Natur, Naturschutzgebiete, Tierfotografie, VogelfotografieSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare

  1. Moin Thee,
    es gibt wohl für ALLES eine App 😉
    Ich hab mich schon gewundert, wie du auf solche Spots kommst, hätte auch eher gedacht, daß ihr Naturfotografen da ein eigenes Netzwerk hegt.
    Das war wohl jetzt etwas aufwendigere Vogelsichtungen. Wenn sie den menschen nur als Jäger kennen, scheint es besonders schwierig zu sein. Aber du hast ja einiges an Bildfutter mitbringen können. Die Farben gefallen mir sehr, es leuchtet alles so schön.
    9 Stunden Anfahrt sind natürlich schon anstrengend, ich denke aber, für ein langes Wochenende kann man diesen Spot weiterhin im Auge behalten.
    LG kiki

    • Hi Kiki

      Das App ist genial, geht aber nur mit Apple! Es basiert im Zusammenhang mit den Beobachtungen von eBird. Es ist in der Tag ein super App. Wenn du auf der Lndkarte einen roten Stecknadel-Punkt siehst, kannst du den anklicken. Dann öffnet sich eine lange Liste mit allen Vögeln dort.

      Sicher haben wir auch Mund zu Mund Propaganda. Also man erzählt sich weiter welche Reise sich lohnt, Hotel, Anfahrt, welche Gebiete sind top etc.

      September ist sicher ein guter Monat wegen den Farben. Aber eben, ich denke 2 Wochen später wäre noch besser gewesen. Aber du kennst ja das mit dem lieben Urlaub…

      Für ein Weekend würde ich nie und nimmer dort hin fahren.

      Es ist auch stressig. Die Italiener fahren einem mit ihren Audis und BMW’s links und rechts mit 180km um die Ohren. Dann drängeln sie kurz vor dem Auto wieder rein. Man muss total achtsam sein.

      Und in ein Gebiet wo die Vögel abgeknallt werden… hmmm… Gehe zwar im Frühling nach Montenegro, dort dito L

      Schönen Abend wünscht Thee

  2. Hallo liebe Thee,
    wunderschöne Beobachtungen hast Du gemacht und so tolle Bilder mitgebracht! Ich bin begeistert. Dunkle Wasserläufer habe ich diesen Herbst auch einige gesehen und das auch zum ersten Mal, da habe ich mich sehr gefreut. Du hast ihn ja gleich mit einer richtig coolen Spiegelung erwischt – wirklich hübsch!
    Liebe Grüße, Anna.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: