Rot wie Feuer


Zum krönenden Abschluss meiner verregneten Ferien, schloss Petrus gnädigerweise mal für einen Tag seine Schleusen. So konnte ich einen längst geplanten Kurztrip in die französische Schweiz unternehmen. Ich fuhr hauptsächlich dort hin wegen den vielen Haubentauchern. Kam auch auf meine Rechnung. Viele sind bereits in der 2. Balz.

Das ganze Pro Natura Center Champ-Pittet ist sehr zu empfehlen, wunderschön gemacht. Nebst den Vögeln hat es mir auch der Blumengarten oben beim Info Center angetan. Man kann also gut Tier-und Blumenfotografie kombinieren. Die vielen Blumen dort locken natürlich auch Insekten an und auch ein Macro-Fotograf kann sich austoben.

Dieser türkische Mohn hat mich fasziniert. Unglaubliche Farbe, aber was mich am meisten fasziniert hat, ist das Innenleben. Sieht doch aus wie eine königliche Krone. Und gesamthaft, dieses satte Rot mit dem pelzigen Bordeau kombiniert, wunderschön. Das es sich um türkischen Mohn handelt, ist die Blüte auch recht gross und schöner als Klatschmohn.

Das war nur mal so auf die Schnelle ohne Stativ! Und leider falsche Tageszeit. Aber ich könnte mir vorstellen, auf’s Alter hin, wenn ich die schweren Tüten nicht mehr schleppen will für Tierfotografie, mich auf Macro umzustellen 😛  Aber nicht heute und auch nicht morgen 😉

Natürlich habe ich auch die ganze Blüte abgelichtet, wollte aber mal einen total anderen Ausschnitt wählen. Ich wollte wirklich dieses Innenleben zeigen. Glück hatte ich dass ein Blütenblatt etwas nach unten hing. Somit hatte ich Zugang zur Krone.

Tuerkischer_Mohn

Advertisements
Kategorien:PflanzenSchlagwörter:,

9 Kommentare

  1. Moin Thee,
    das ist ja mal was ganz Neues in deinem Portfolio 😉 Gefällt mir ausgesprochen gut, ich mag dieses Leuchten in den Blüten. Mohn ist echt eine tolle Pflanze. Früher wuchs der noch zuhauf am Feldrand, heutzutage ist er, zumindest in meiner Umgebung, fast verschwunden. Makro hat echt was, ich mag es, wenn kleine Dinge auch einmal groß herauskommen 😉
    LG kiki

    • Tja, hättest wohl nicht gedacht dass ich nicht jeden Tag nen Vogel haben, gell 😉

      Ich war begeistert von diesem genialen Blumengarten. So mit Torbogen, Kieswegen etc. Es hatte sehr spezielle Blumen.

      Ich mag diese Jahreszeit auch mit den grünen Getreidefeldern und den roten Mohnblumen. Diese sind aber wesentlich kleiner als dieser Türkische Riesenmohn. Und eben, die Krone innen hat mich fasziniert. Leider war eben die Tageszeit nicht optimal. Wollte aber vor dem grossen Puff rund um unsere Hauptstadt, wieder Richtung Zürich fahren. Könnte mir durchaus vorstellen, dass wenn die Zeit mal kommt wo ich keine grossen Tüten mehr schleppen will, ich mich auf Macro konzentriere. Dies ginge ja auch ganzjährig. Bei Schlechtwetter halt in Botanische Gärten gehen etc. Aber vorerst geht die Schlepperei noch.

      Aber mit meinen Haubentaucher Bildern bin ich auch happy, speziell im Balzgehabe. Und wenn Blässhuhn Mama Baby füttert. Bin wirklich zufrieden mit der D 5. Speziell wenn nur der Konverter 1.4 dran ist. Und auch mit der 300 er Festbrennweite, toll. Enorm schnell in Action.

      Und sehr erstaunt hat mich die Hassliebe D 500. Mit dem Zoom klappt’s einfach nicht. Aber auch dort, mit der 300 er Festbrennweite dran, toll.

      Nun stehe ich aber wieder vor dem Berg: welches Zoom soll ich denn dort dranschrauben.

      Na ja, jetzt erst mal viel arbeiten bis Ende Monat. Ist aber egal bei unserem Dauerregen.

      Schönen Abend wünscht Thee

      P.S. und die Schlangen stehen ja noch weiterhin an 😉

  2. D5??? äh…. hab ich da was versäumt?

    • Nee, nicht verpasst‼️Habe noch nicht darüber berichtet. Ersatz für die kaputte D800. Extrem schnell mit denXQD Karten. Tolles Rauschverhalten. Aber ich vermisse die 36 MP 😩

      • Na… irgendwas ist ja immer. Gratulation! Mehr geht nicht. Gerade bei den Viechern wird dir dieses Monster gute Dienste leisten und ich denke, du wirst auch nicht mehr so schnell über hohe ISO’s maulen 😉 Schlechtwetter gilt ab jetzt nicht mehr als Ausrede… 😉
        Eine D5…. ich muß jetzt erst einmal durchatmen…. 🙂

      • Esse dafür nur noch Suppe und hartes Brot 😉

        In Anbetracht dass ich fast 2 Wochen Regen hatte, übernachtete ich nie in Hotels und blieb zu Hause. Es ist viel Geld aber ich denke sie wird mir gute Dienste leisten bei den Viechern mit Action.

        LG Thee

  3. Das intensive Rot der Mohnblüten animiert immer wieder zum Fotografieren – ob als formatfüllende Nahaufnahme, im Seitenlicht vor dunklem Hintergrund oder auf einer grünen Wiese.
    Dein Bildaufbau belegt, wie vorteilhaft ein guter optischer Sucher genutzt werden sollte. Denn, wenn die Komposition stimmt, entfällt i.d.R. die nachträgliche Bildbearbeitung am Rechner.
    Die D5 kommt sicherlich auch prima ohne RAW Files aus und für Prints bis 20 x 30 cm (2.400 x 3.600 Pixel @ 300 dpi) lohnt es sich die Scharfzeichnung kameraseitig auf NULL zu setzen bzw. der niedrigsten Vorgabewert in der Einstellung zu wählen. Die so mit LR oder PS verkleinerten Fotos – als einzigen Arbeitsschritt zum Drucken – sind dann frei von jeglichen Artefakten durch Algorithmen wie Unscharf Maskieren & Co. ohne die gewünschten Texturen zu verdecken …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: