Bei den Bartgeiern


Ich dachte schon, heuer wird das nichts mehr mit den Bartgeiern. Natürlich sind sie das ganze Jahr über in diesem Gebiet, aber von Januar bis März ist es für die Fotografen am besten vom Licht her. Der Schnee reflektiert von unten her das Licht.

Ich durfte Fahrservice in Anspruch nehmen. An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank. Um 4 Uhr morgens war Tagwacht. Stöhn, stöhn…. :-/

Dann Fahrt ins Berneroberland, Auto verladen durch den Lötschberg und weiter ins Wallis. Kurz vor der ersten Bergfahrt waren wir dort. Mit dem ganzen Equipment und restlichem Zeug ( wir übernachteten auf dem Pass ) ging es in die Höhe. Im Hotel wurde nur in Windeseile eingecheckt, warme Sachen  angezogen und im Schnee auf die Erhöhung gestapft. Immer wieder sanken wir im Schnee bis über die Knie ein. Die schweren Rucksäcke zogen uns noch mehr nach unten 😛

Dann alles aufbauen und warten ist angesagt. Das Wetter war mies :-/ Alpenbraunellen, Alpendohlen und Schneesperlinge versüssten die Warterei auf den Geier. Und dann ein unanständiges Rülpsen. Hach, ein Schneehuhn eilte in einem Affentempo über ein Schneebrett Richtung Plattenhörner. So weiss, kaum auszumachen im Schnee. Dann endlich der Geier. Ich war und bin immer noch tief beeindruckt von dieser Grösse. Irgendwann waren wir durchgefroren vom kühlen Wind und es ging zurück ins Hotel. Auf der Panorama-Terasse gab es noch Flugbilder.

Am nächsten Tag nur husch ein Brötchen zum Frühstück und ab zu den Geiern. Dank Südwind flog er an diesem Tag öfters. Man muss höllisch aufpassen. Plötzlich kommt er lautlos von hinten. Man muss stetig in alle Richtungen gucken. Manchmal flog er auch unten im Tal.

Hier ein paar Impressionen. Den Barti habe ich leider nicht gut erwischt. Aber nächste Saison dann hoffentlich besser! Hoffe ich kann euch mit diesen Bildern etwas in die Walliser- Alpen entführen 🙂

Alpenbraunelle

Alpenbraunelle auf einem Steinvorsprung. Hier schätzten wir die orangen Flechten welche dem Bild etwas Farbe geben.

Alpenbraunelle_02Hier sieht man die Kehle etwas besser.  Hier kein Orange von den Flechten aber die natürlichen Farben passen zum Gefieder.

Schneesperling_01Hier ein Schneesperling oder auch Schneefink genannt. Hier mochte ich dass er freigestellt ist und den Kontrast vom Orange zum Grau.

Alpendohle_01Die Alpendohlen zeigten Show. Sie pickten uns Nüsschen zwischen den Fingern raus und boten spektakuläre Flugshows. Im Flug sehen sie ja zum schreien aus. Sie ziehen ihr Fahrgestell nicht ein. Die Füsse hängen einfach so verkrüppelt raus 🙂

Alpendohle_02

.. und eben, die Bartgeier sind mir leider nicht wirklich geglückt. Aber sie einfach nur mal in Natura zu sehen war auch schon ein Erlebnis. Ist halt anders als wenn man sie bloss im Wildnispark im Käfig sieht.

Bartgeier

Advertisements
Kategorien:Natur, TierfotografieSchlagwörter:, , , , , , , , ,

10 Kommentare

  1. Schön, Thee! Freut mich für dich, dass du die Geier beobachten konntest! Kann mir vorstellen, dass die imposant sind. Ich bin ja immer von den heimischen Seeadlern beeindruckt… Den Schneesperling find ich richtig toll getroffen! LG, Patrick

  2. Tolle Bilder von Tieren, die ich so nicht mal eben zu Gesicht bekomme.

  3. Moin Thee,
    wie hättest du denn den fliegenden Bartgeier am liebsten erwischt? Auf die restlichen Bilder kannst du aber stolz sein. Sie posieren an schönen Stellen. Die Kombination mit den orangenen Flechten find ich als Farbtupfer schön und ich finde, die lenken nicht vom eigentlichen Motiv ab. Du weißt, ich mag es gerne mit ein wenig „Drumherum“ und ich finde, hier passen die Farben einfach sehr gut zusammen. Da hat sich doch die Anstrengung gelohnt.
    LG kiki

    • Hi Kiki

      Wie ich den Bartgeier will? Gutes Wetter, daher gutes Licht und eine Cam mit Linse wo ich freihand knipsen kann. Komme mit dem Gimbal Head nicht zurecht wenn die Vögel ständig Loops drehen. Aber eben, mein erster Eisvogel war auch Kacke, man kann sich ja steigern. Habe auch Freude an den anderen Alpenvögeln.

      Ich mag freistellen, aber es darf auch ab und zu mit der Umgebung dazu sein, schön abwechselnd halt. Und der Hintergrund muss stimmen. Du kennst mich, nicht alle Farben passen mir 😀

      LG Thee

      • Für mich sieht das Wetter auf dem Bartgeierfoto gar nicht so schlecht aus. Die schöne Färbung des Bauches kommt gut rüber. Bei den Dohlen gefällt mir auch, daß in dem schwarzen Gefieder noch ordentlich Zeichnung zu sehen ist. Das ist nicht selbstverständlich, das kriegt nicht jeder hin.
        LG kiki

      • Wetter wechselte alle 10 Minuten. Von dichtem Nebel bis Sonne. Aber der Geier kam immer im falschen Moment. Komme mit der Festbrennweite bei Greifvögeln nicht so klar. Hoffe dann auf die D 500 wenn sie endlich erhältlich ist.
        LG Thee

      • Hattest du das 200-500 nicht dabei, oder wolltest du nicht wechseln?

      • Doch, habe dann mal gewechselt. Die Dohlen im Flug gingen nur mit dem Zoom, fliegen sehr zackig. Gehe vielleicht Ende Mai, Anfang Juni nochmals hoch. Dann mit 2 Cams. KG Thee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: