Nicht immer nach Wunsch…


Wünschen darf man ja…. aber nicht immer gehen sie in Erfüllung.

Da hat man 6 Tage frei und das Wetter ist einfach mies. Entweder mit Dauerregen oder Windböen dass es einem beinahe vom Damm hinunter wehte.

Heute musste ich einfach raus, Wind hin oder her. Ich erhoffte mir insgeheim dass sich der Iltis wieder zeigt. Aber weder dir Rohrdommel noch der Iltis hatten Lust zum posen. Während man dann tapfer wartet ist man dankbar wenn sich der eine oder andere Piepmatz zeigt. So nimmt man auch gerne einen Erlenzeisig auch wenn es bloss ein Girl ist 😉

Ganz spannend war es, den Greifvögeln zuzusehen in diesem Sturm. Da wundert es mich doch immer dass die noch so segeln können. Irgendwann musste ich Forfait geben:-D

Es gab auch laufend Verkehrsmeldungen wo man nicht mehr durchfahren kann da diverse Bäume quer über der Fahrbahn liegen :-/ kann nur noch besser kommen.

Erlenzeisig

 

Advertisements
Kategorien:Natur, Naturschutzgebiete, Tierfotografie, UncategorizedSchlagwörter:, ,

3 Kommentare

  1. Moin Thee,
    mir gefällt das Bild sehr gut. Die Wolke als Softbox sozusagen. Die kleinen gelben Federn leuchten doch sehr schön, da kannste doch nicht meckern, der Lichtreflex ist da und der Hintergrund passt auch! Wildlife ist halt nix für Weicheier. Ich wäre wohl in der Bude geblieben 😀
    LG kiki

    • Hi Kiki

      Du weisst, habe immer was zu meckern, bin wohl eine Ziege 😉

      Tja, heute musste ich auch auf die Zähne beissen. Es war kühler als ich dachte. Wollte aber nicht aufgeben. So lief ich zurück zum Auto wo ich eine zusätzlich dünne Jacke fand und meine Fotografen Handschuhe. Zuerst total tote Hose. Zu dritt wollten wir zum Auto aufbrechen. Doch was sieht mein Auge: was weisses flinkes in der Wiese. Wir konnten dann ca. 1 h lang einen Hermelin im Winterkleid knipsen. Kann mich gar nicht vom PC losreissen, der ist ja so was von süss! Bilder folgen natürlich. Habe alleine von ihm 250 Bilder. Muss nun bearbeiten und ausmisten. War gar nicht so einfach. Wenn er das Männchen machte ( wie ein Erdmännchen) ging es. Aber wenn er in Action war: daher das Sprichwort, flink wie ein Wiesel. Nun kapier ich es 😀

      Und das Highlight: zum Schluss hat er eine Wasserratte erbeutet. Hat die dann zum Verzehr in den Bau geschleppt und war nicht mehr gesehen. Der hatte wohl zu tun mit diesem grossen TierJ Tja, so hat sich die Schlotterei gelohnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: