Merops apiaster


Nun, seit geraumer Weile stand dies oben auf meiner Liste: ich möchte gerne mal Bienenfresser sehen. Nun, in der Schweiz gibt es nicht wirklich viele Orte wo man diese Möglichkeit hat. So reiste ich dann ins Wallis.

Da ich nicht wusste wo ich parkieren kann, liess ich mein Auto beim Hotel und nahm den Zug. Da mir aber niemand genau sagen konnte wie ich dorthin komme, fuhr ich zu weit und marschierte bei brütender Hitze erst mals 10 Kilometer. Dann endlich der Ort wo sie sich aufhalten. An diesem Tag waren erst 3 Stück am fliegen. Dann plötzlich tauchten noch mehr auf für ca. 10 Minuten. Ab und zu waren etwa 4 Stück zur selben Zeit im Rüttelflug. Nun das Thema diese Viecher auf den Chip zu kriegen: im Flug ähneln sie etwa den Baumfalken wenn sie jagend über die Wasseroberfläche jagen. Hohe Geschwindigkeit mit Loopings.  Auf den Bäumen hinter dem Wasser zu weit weg für ein Tele mit nur 600mm. Auch die Brutwand ist gut zu sehen wie sie in ihre Löcher fliegen und füttern. Aber eben, zu weit weg für gute Bilder 😦  So ein Rüttelflug etwas näher wäre so cool gewesen. Nun, wirklich happy bin ich nicht mit der Ausbeute aber tja…

Generell war tote Hose was mir auch noch ein paar Einheimische bestätigten. Einen Vogel habe ich noch gut erwischt, musste das Bild aber erstmals an die Vogelwarte senden. Habe den Vogelführer beinahe auswendig gelernt, den Vogel aber nicht gefunden. Anderntags im Pfynwald, viel gehört aber kaum was gesehen. Hm, was Vögel anbelangt sehr dürftig. Dann war ich noch frustriert über die Beschilderungen, habe mich x mal verlaufen da es an Wegweisern fehlt.  Und dann hatte auch noch Meteo Schweiz versagt mit der Vorhersage, es fing nämlich an zu regnen und ich croppte meinen Aufenthalt. Ich werde es aber wieder mal versuchen. Die Anreise empfinde ich als mühsam. Auf der A1 war wieder mal einfach nur Stau, mitten am Tag während der Woche. Da dachte ich noch: wir brauchen breitere Autobahnen. Aber dann diese Diskrepanz: der Bau der Rhone-Autobahn schreitet voran und führt gleich am Naturschutzgebiet vorbei. Ist es dort dann vorbei mit Bienenfresser?

Hier ein paar Impressionen meiner mageren Ausbeute:

Bienenfresser_01

Bienenfresser_02

Advertisements
Kategorien:Naturschutzgebiete, TierfotografieSchlagwörter:,

5 Kommentare

  1. Moin Thee,
    die sind ja sehr hübsch. Besonders der „Dreier“ gefällt mir sehr gut. Die tollen Gefiederfarben vor dem glücklicherweise recht einfarbigen Hintergrund kommen sehr schön zur Geltung. Aber du hast da ganz andere Ansprüche 😉 Ich frag mich oft, was nutzt ein Naturschutzgebiet wenn gleich eine Autobahn an das Terrain grenzt. Naturschutz hört doch beim Lärm nicht auf, aber das zählt in den meisten Fällen nicht. Wobei man sich mittlerweile oft wundert, wie anpassungsfähig doch einige Viecher sind.
    LG kiki

    • Hallo Kiki

      Sieht so aus als wenn du mich doch schon gut kennst. Natürlich habe ich andere Ansprüche 😉 Aber wenn da nichts zu machen ist wegen Wetter, näher ran etc oder eben einen Sponsor finden für 800mm 😀

      Tja, das Rhonetal ist an dieser Stelle nicht so breit. Da gab es vermutlich keine andere Lösung. Das Selbe gilt für meine Region wo die Vorarbeiten laufen für die 3. Gubrist-Röhre. Das ist ein schreckliches Nadelöhr und es musste etwas geschehen. Aber gleich dort was das Naturschutzgebiet ist, da wird gebuddelt. Zwar wird es dann überdacht und obendrauf gibt es wieder Natur. Aber die Frage ist wie du dich auch fragst: gewöhnen sich die Viecher daran. Na ja, ev. probiere ich es nächste Woche mal im Breisgau am Kaiserstuhl, da hat es auch Bienenfresser. Obwohl ich immer noch auf dem Website Problem hocke und niemand kann mir helfen. Hatte gestern erneut einen oberfrechenarroganten Supporter am Telefon. Er hat mir gar nicht zugehört.Wenn es ihm stinkt oder er selber nicht helfen kann, soll er doch das gleich sagen.

      Tja, ich lasse mir mal meinen Urlaub nicht vermiesen.

      Schönen Tag wünscht dir Thee

      • Es hakt also immer noch, das ist ja ärgerlich. Naja… Support… da wird der Ärger häufig noch größer, wenn du an solche Spacken gerätst. Aber vielleicht belohnt dich der Kaiserstuhl mit Kaiserwetter 🙂 das wär doch was. Ich könnte mir bei den Vögeln schon gut vorstellen, daß die nicht verschwinden, solange es genug Nahrung dort gibt. Die denken doch häufig auch mit dem Magen. 😉
        LG kiki

      • hi Kiki,
        Licht im Dunkeln. Meine Website ist beinahe wieder in Ordnung. Mein Sohn kam heute Abend vorbei und hat während Carl. 4 Std. Codes geändert. Mein Sohn überrascht mich immer wieder. Der Wetterbericht für nächste Woche sieht gut aus. also ev Breisgau. vorerst muss aber am Freitag meine Onkokontrolle über die Bühne mit MRI etc. jedes Jahr ein flaues Gefühl.
        will morgen ins Elsass, sollte langsam mal Licht löschen. Man liest sich ,Guts Nächtle. Thee

  2. Ja, auch mir gefällt der Dreier sehr! Vielleicht eine magere Ausbeute, aber dafür sehr gelungen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: