Alcedo atthis


Es ist erst eine Woche her, da wollte ich eigentlich einen Beitrag schreiben: Ich verstehe nicht so den Hype um den Eisvogel.

In La Sauge ist es punkt 9 Uhr morgens ein Gerammel, wer den besten Platz im Hide beim Eisvogelteich bekommt. Diesen Artikel bin ich euch noch schuldig, ist in der Pipeline 😀

Es gibt noch so viele andere schöne Vögel.

Aber seit gestern habe ich meine Meinung wieder revidiert.

Ich fuhr wieder nach Unterlunkhofen. Noch auf der Autobahn dachte ich, Mist, muss umkehren. Ich hatte grässliche Zahnschmerzen. Aber wohl eine innere Stimme sagte ich solle es nun durchziehen. Die Wurzelbehandlung erfolgte dann nachmittags 😉

Und es musste so sein! Ich betrat das Hide und sah schon 2 Fotografen in Yogastellung. Sie gaben mir lautlos Zeichen, dass der Eisvogel auf dem besten Platz posiert. So nahe glaube ich, kann man ihm in der Schweiz nicht kommen. Aber es ist schwierig ihn in auf diesem Posten zu knipsen. Eine Variante besteht darin, auf die Bank zu klettern und schräg durch die Luke zu knipsen. Dabei geht es nur völlig aus freier Hand plus Balance halten.

Die andere Variante wäre, aus der unteren Luke. Diese war aber noch zu. Ein Öffnen während der Vogel dort sitzt ist ausgeschlossen. Der würde gleich das Weite suchen.

Ich war natürlich im 7. Himmel und finde diese Serie noch besser. Weshalb? Beim ersten Mal so nahe, war ich wohl zu aufgeregt und hatte auch nicht diese Ruhe wie gestern. Zudem wusste ich, einmal habe ich ihn bereits so gross auf dem Rechner.

Leider flog er einen Ast weiter weg wo er dann fischte. Nun, endlich ein Bild mit Fisch. Es ist aber noch weit davon entfernt wie ich es haben will. Er muss auf dem nahen Ast sitzen mit Fisch bitte.

Auch für Bilder im Flug muss ich noch viel üben. Das geht so ruck ruck zack zack.

Beim bearbeiten, gross gezoomt auf dem Bildschirm, musste ich doch einfach wieder sagen: es ist halt doch ein schöner Vogel. Es ist übrigens ein Männchen. Dies kann man sehr gut am Schnabel erkennen.

Da ich immer noch auf meine Linse warte, ist es weiterhin mit dem 80-400 genipst worden.

Das letzte Bild habe ich eingefügt, weil es erklärt dass der Eisvogel gerne auf einem festen Ast sitzt. Er kann zwar mit seinem Federgewicht auf einem Schilfhalm landen, aber zum Fressen braucht er eine feste Unterlage. Er muss den Fisch in die richtige Position bringen damit er ihn in Schuppenrichtung in einem Zug schlucken kann.

Um den Eisvogel zu fotografieren braucht es viel Glück. Auch wenn er dort ist wo man ihn vermutet, hat man Ansprüche. Er hat extrem dunkle Augen. Hält er den Kopf in einer unglücklichen Position, gibt es keinen Lichtreflex im Auge und es sieht unschön aus. Man möchte auch nicht zu starke Sonne, aber doch ein bisschen. Die Brillianz der Farben kommt einfach noch mehr zum Tragen.

Der Unterschied zu La Sauge: in La Sauge hat man ziemliche Garantie dass er sich mehrmals täglich zeigt. Aber diese Vögel sind beringt was mir nicht so gut gefällt. Und so nahe wie in Unterlunkhofen bekommt man sie nicht zu sehen.

Eisvogel_03

Eisvogel_04

 

der Fisch liegt noch quer, kann so nicht geschluckt werden

 

Eisvogel_05

der Eisvogel braucht eine feste Unterlage damit er den Fisch richten kann. Bei uns in der CH würden wir sagen: zwägbüschele

 

 

 

Advertisements
Kategorien:Natur, Naturschutzgebiete, TierfotografieSchlagwörter:, , , ,

6 Kommentare

  1. Hi Thee,
    das liest sich ja fast wie ein Krimi. Ich hoffe Du triffst bald ins Schwarze 🙂
    Das obere Foto sehr schön.
    LG, Gilles

    • Hi Gilles

      Tja, komme mit 400 mm gut hin wenn er auf dem ersten Ast sitzt. Aber da hat man nie Garantie.

      Auf dem hinteren Ast bin ich mit 400 mm am Anschlag. Und Microspot gedenkt ja nicht zu liefern! Habe heute ein scharfes Mail geschickt. Tamron hat nämlich geliefert.

      Aber meine Vorfreude ist arg getrübt. Habe gestern lange im Hide mit einem Fotografen diskutiert. Er hat nämlich das neue Tamron. Er ist gar nicht happy. Bei 600 mm unscharf. Sicher, für’s Web okay aber nicht für einen Druck. Bei kleinerer Brennweite okay, aber das brauch ich ja dann nicht, bin ja happy mit den 400mm von Nikon. Er meint zwar, ev. kommt es auch noch auf die Cam an. Bin ja gespannt. Aber nächster voraussichtlicher Termin ist ersts 6. August. Wenn ich Glück habe zu Weihnachten.

      Tja, wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe… den Eisvogel möchte ich gerne auf dem vorderen Ast mit Fisch.

      Liebe Grüsse Thee

  2. Na endlich!!!! Und dann immer noch solche Ansprüche 😀 Aber ich kann dich gut verstehen, wenn man sich was in den Kopf gesetzt hat, dann will man das auch konsequent durchziehen. Das erste Foto ist wirklich wunderschön, auch ohne Fisch. Das mir den Lichtreflex im Auge kann ich in diesem Zusammenhang sehr gut nachvollziehen. Es wirkt einfach lebendiger. Die beiden anderen Aufnahmen wirken leicht unscharf, mußtest du viel croppen?
    Ich drück dir die Daumen, daß das Tamron nach der langen Wartezeit deinen Ansprüchen gerecht wird, ansonsten bleiben ja nur die richtig teuren „Tüten“ übrig.
    Wünsch dir ein schönes Wochenende und LG
    kiki

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: