Traum von kurzer Dauer


Die letzten 2 Tage waren für mich wie ein Traum. Ich verbrachte diese Tage in der Grand Gariçaie.  Tja, dann stellt man sich so vor was man in dieser Zeit alles so machen kann, die Realität sieht aber anders aus. Mit der Tierfotografie braucht man eben einfach viel Zeit. Das Gute: Dieses Gebiet verschwindet nicht so schnell von der Landkarte 🙂

Die Grand Gariçaie ist wohl das grösste Naturschutzgebiet für Vögel hier in der CH. Es erstreckt sich über 40 Km entlang dem Neuenburgersee und bietet verschiedene Zentren wo man betreten darf. Der Rest vom Schilfgürtel ist den Tieren vorbehalten.

Ich war nun hauptsächlich in La Sauge. Nach Hause kam ich mit über 1000 Bildern. He? 1000 Bilder in 2 Tagen? Nun, man muss beachten: Wenn man eine Libelle knipst welche man noch nicht in der Kollektion hat, knipst man etliche Male um sicher zu stellen dass man sie gut im Kasten hat. Dazu kommt, ich möchte die verschiedenen Libellen in meiner Kollektion wenn möglich von verschiedenen Seiten darstellen . Weshalb? Für meine Besucher die eventuell ihre Libelle identifizieren möchten, ist es wichtig, verschiedene Ansichten zu haben. Dazu  kommt dann noch, männlich oder weibliche 😀

Ich war im Taumel mit Eisvögeln, hunderten von anderen Vögeln, Schmetterlingen, Flügler, Libellen und und.. Abends war ich ziemlich groggy. Aber das war natürlich positive Arbeit 😉

Ausserhalb von la Sauge lief ich der Broye entlang bis ganz aussen auf dem Damm. Dort hatte ich das Gefühl ich bin irgendwo an der See. So viele verschiedene Möven die kreischten, Flussseesschwalben, Kormorane etc. Ab und zu fuhr ein altes Dampfschiff den Broye Kanal hinauf oder hinunter und liess die Schiffssirene ertönen. Mensch, war das schön.

Nun sitze ich hier mit wie gesagt, vielen Bildern. Mein Workflow bei dieser Flut:

1. Aussortieren, grob in den Papierkorb schaufeln was einfach nur Mist war Dazu gehe ich mit dem Viewer durch die jpg’s.

2. erneute Selektion, dort wo ich viele Bilder hatte, raus damit.

3. Raussuchen der Bilder die mich am meisten interessierten und Beginn mit der Bearbeitung.

4. Wenn ich dann die editierten Bilder habe, beginnt die Identifikation. Ich habe mir nun endlich ! das Kosmos Vogelbuch und den Kosmos Libellenführer gekauft. Aber ich habe falsch gedacht dass es nun einfacher ist. Mit den Vögeln eventuell, aber nicht mit den Libellen. Zum Beispiel die Azurjungfer gibt es so viele Male mit ganz winzigen Details. Daher ist es so wichtig die Tiere in verschiedenen Positionen zu haben. Aber ich bin auf eine fantastische Webseite gestossen wo alle Azurjungfern nebeneinander im Vergleich stehen. Das 2. Segment ist ja ziemlich entscheidend. Ganz toll, so geht es doch einfacher.

Dann müssen Bilder runtergerechnet werden damit ich sie ins Web stellen kann. Dann gibt es einen Blogbericht oder sie kommen auf meiner persönlichen Website in die entsprechende Kategorie. Das ist also doch ein Arbeitsprozess der dauert.

Zu gegebener Zeit werde ich Einiges zeigen von diesem kleinen Paradies: Tiere und Panos. Aber ich werde wohl noch eine Weile beschäftigt sein.

Hier bloss ein kleiner Einblick

 

Blaupfeil-Weibchen_01

hier tippe ich auf eine Blaupfeil, entweder Weibchen oder junger Bursche, noch nicht ausgefärbt

Flussseeschwalbe_01

Flussseeschwalbe im Flug

Azurjungfer_02

Hufeisenazurjungfern

Advertisements
Kategorien:Naturschutzgebiete, Tierfotografie

7 Kommentare

  1. Hallo Thee,
    na, das hat sich doch wirklich gelohnt. Sooo viele Bilder! An das sortieren möchte ich jetzt nicht denken. Hast aber wunderbare Exemplare herausgesucht. Bin auch sehr gespannt auf die Panos 🙂 Da du ja so gerne Insekten fotografierst…hast du dich schon mal mit dem Thema Makro und stacking beschäftigt? Gut, die dürfen sich dann nicht bewegen, aber die Tage werden irgendwann auch wieder kälter 😀 Hab selber meine Bilder grad auf die Festplatte kopiert. Jetzt ist erst mal Ruhe. In ein paar Tagen schaue ich richtig nach. Manches muß erst reifen, ein bisschen Abstand tut bei solchen Bilderserien ganz gut.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende und LG
    kiki

    • Hi Kiki

      Also die Viecher die ich fotografiere, die schwirren wie die Irren rum. Da kommt man kaum nach mit focussieren. Selbst beim Liebe machen sausen die Libellen in der Gegend rum J

      Macro geht gut für Spinnen und Co. Oder Libellen die sich gerade häuten und noch etwas starr sind. Bienen und Schmetterlinge, keine Chance. Die Frösche haben herrlich posiert und mich ganz neugierig angeguckt. Und der Gag war, eine Bachstelze kam in das Hide hinein und sass längste Zeit auf dem Lukenbrett und guckte mich an. Warte noch auf den Moment wo der Eisvogel auf meiner Hand landet 😀

      Hatte wieder viel zu wenig Brennweite !!!! Schade, diesmal Eisvogel mit Fisch. Aber die Bilder sind nicht gut. Selbst die 600 wohl eher knapp. Ich gehe bestimmt wieder hin, Konnte ja nur einen Teil machen. Aber eben… es stehen noch viele andere Sachen auf dem Programm. Weiss nun wo ich die Bienenfresser allenfalls antreffe. Die gefallen mir fast noch besser.

      So, muss in die Kutte steigen.

      Schönes Weekend wünscht dir Thee

  2. Guten Morgen Thee,
    bei der Überschrift dachte ich zuerst – oh je da ist wieder mal was schief gelaufen. Ist ja zum Glück genau umgekehrt. Dieses Naturschutzgebiet scheint ja genial für Dich zu sein. Schade dass es doch einige Kilometer von Dir entfernt liegt. Andernfalls würdest Du dort aber wohl in so einem Aussichtshäuschen wohnen :-). Ich habe hier noch einen interessanten link für Dich: http://www.traumflieger.de/reports/Videos/Themen-Videos/Eisvoegel-die-fliegenden-Smaragde-fotografieren::730.html?XTCsid=5a74ba94f83444aad0ba0514ebde8997
    Schönen Sonntag und liebe Grüsse,
    Gilles

    • Hi Gilles

      Hm.. müsste mein Französisch wieder aufpolieren. Dann könnte ich es in Betracht ziehen, nach Cudrefin zu ziehen. Die Location dort war wirklich traumhaft, direkt an der Broye und mitten im Grand Cariçaie. Ich Dooffrau, hatte die Flasche Antibrumm mit und vergessen einzusprayen. Bin total voll mit Mückenstichen und ich reagiere ziemlich heftig. Na ja, gestern wieder angefangen zu arbeiten, bin ja an der Quelle J Wegen den Kilometern… tja, ist nicht so praktisch wie der Flachsee wo ich in 25 Min. dort bin. Andererseits, 2 h ein Weg… ich Canada würde man über diese Distanz nur schmunzeln. Das Problem, mein Problem… ich hasse die Autobahn A1, Zürich –Bern . Wenn man Region Bern erreicht hat, dann wird es schön, Richtung Neuchâtel. Es hat auch ständig Unfälle, dann steht man dann mal schön im Stau.

      Tja Gilles, du solltest sehen wie es an diesen Plätzen zu und her geht. Da hat es Fotografen mit einfach nur Cam, dann solche mit Cam und Video und und und. Ein Gerangel bis zum Bach runter. Es ist ein wunderschöner Vogel. Aber ich finde es gibt noch andere schöne Vögel. Aber den Kult welchen man um dieses Tier macht… War vorhin beim Aufwachen ein Gedanke von mir: woher kommt dieser Hype auf den Eisvogel. Na ja, wenn ich wieder gehe, dann möchte ich noch den Wald unter die Lupe nehmen für Wildschweine, Schlangen und Co.

      Habe bald mal 10 Tage am Stück frei.

      Liebe Grüsse Thee

      P.S. tja, bei so viel Wasser könnte bei mir ja schon mal was schief laufen, gell 😉 😛

    • Sorry, vergessen, danke für den Link, super. Und ach ja, bin immer noch auf der Suche nach einem Gimbal. Wimbies sind schwierig hier zu bekommen!! Und so schnell mal in die USA fliegen…

      Aber ich komme wohl nicht drumherhum. Aber das Problem ist ja immer, die müssen Swiss Arca kompatibel sein oder ich müsste zu einem Adapter kommen…

      Einen Jubu könnte ich hier kriegen. Aber man sagt, Wimbies und CB Gimbal seinen die Besten und es lohne sich etwas zu sparen…

      LG Thee

  3. Hi Thee, ich weiss nicht wie die Gimbal’s allgemein preislich liegen. Ich kann Dir aber die Marke Feisol ans Herz legen. Ich habe von denen dieses Stativ: http://www.feisol.de/feisol-elite-stativ-ct3472-rapid-p-58.html und den normalen Kugelkopf. Das Stativ ist super und auch die Leute in den einzelnen Foren berichten nur Gutes. Hier ist noch deren link zum Gimbal Head: http://www.feisol.de/feisol-ua180-carbon-umount-p-65.html.
    Feisol ist auch immer auf der Photokina vertreten und am letzten Tag, also Sonntags verkaufen die Ihre Ausstellungsteile mit, soweit ich mich errinnere 25% Nachlass.
    Ich werde Samstags oder eher noch Sonntags zur Photokina hinfahren. Vielleicht kommst Du ja auch hin. Ich denke ich werde gerade mal einen Appel auf meiner Seite starten. Vielleicht können wir Blogger uns mal persönlich kennen lernen 🙂
    LG, Gilles

    • Hi Gilles
      uii, von dieser Marke noch nie was gehört. Also hier in den Hides spricht man vom : Wimberly, Jubu, Benro etc.
      Kann nicht an die Photokina, muss Dollars verdienen:-)
      Wäre cool gewesen. Bei uns hat es ja schon zweimal nicht geklappt und Kiki verpasse ich im Dezember auch knapp. Würde es ihr zeitlich gehen, hätten wir uns auf Helgoland getroffen.
      Aber eines Tages wird es viellicht klappen.
      LG Thee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: