Tagpfauenauge (Inachis io)


Als ich kürzlich erneut am Flachsee war, herrschte tote Hose was Vögel anbelangte.  Als ich gemütlich zum Auto zurücktrotte, sah ich dann doch noch Falter und Schmetterlinge die sich fleissig Nektar aus Kleeblüten holten. Das war dann auch der einzig schöne Tag in meinem Urlaub. Ansonsten nur nass und grau.

Wie bei Vögeln, auch für Insekten braucht es viel Geduld. Natürlich will man den Schmetterling oder was auch immer so nahe wie möglich und top platziert 😉 Es sollte möglichst noch mit dem Lichteinfall stimmen etc.

Anfangs machte ich den Fehler, ich folgte dem Tier, kreiste umher. Ha, als ich dann soweit war mit der Cam, war das Tier weg. Nun warte ich. Die Insekten kommen gerne wieder an den selbern Ort zurück oder sind vielleicht nur gerade eine Blüte nebenan. Meine Einstellungen sind auf: Serienklick, Blendenautomatik, so etwa 1/1000, ISO je nach Witterung, Focus auf C-continues, Messfelder 9 oder single.  Aber es gibt auch schöne Bilder vom Profil her, Flügel geschlossen, fokussiert auf den Kopf. Es müssen auch nicht immer die schillerndsten sein, ganz gewöhnliche sind doch auch immer schön anzugucken. Spannend sind auch die Bilder wenn man den Rüssel gut darstellen wie er tief in die Blüte eintaucht.  War mir leider schon oft passiert ist weil ich es von Auge nicht bemerkt habe ist: schöner Schmetterling und zu Hause am PC entdeckte ich dass bei einem Flügel ein Stück fehlt. Ehrlich gesagt habe ich da schon oft gemogelt und das Problemchen im PS behoben.

Das Tagpfauenauge finde ich persönlich sehr schön. Tja, wenn ich dann ein bisschen meckern darf: harmoniert nicht so mit dem Rosa des Klees 😀

Tagpfauenauge_01Hier ist er  entfaltet mit seiner schönen Zeichnung. Unten das Profil, Flügel zu. Man würde kaum so eine Farbenpracht dahinter vermuten. Und den Schmollmund finde ich ja auch super.

TDP_0424-Kopie

 

Advertisements
Kategorien:TierfotografieSchlagwörter:, , ,

10 Kommentare

  1. Sehr schön Thee, irgendwelche Falter sieht man im Sommer ja immer herumflattern und obwohl jeder sie liebt schenkt man ihnen gar nicht genug Beachtung. Ihre wahre Pracht sieht man erst auf Fotos wie Deinen.
    LG, Gilles

    • Mir geht es genau so. Wusste früher nicht, dass die so bepelzt sind. Konnte das von Auge gar nicht so richtig sehe. Oder die Details am Kopf etc. Wäre super wenn ich noch näher rangehen könnte, so richtig macro. Aber eben, es sind doch keine Kuscheltiere, gell 😉

      Aber jetzt ist seit Tagen nur Schnecken und Würmer Wetter. Wirklich ganz arg !! Und wenn mein Urlaub zu Ende ist, das schönste Wetter. Es giesst so in Kübeln dass ich nicht mal laufen gehen kann. Langsam aber sicher fällt mir die Decke auf den Kopf!

      LG Thee

  2. Moin Thee,
    und wieder bin ich ein wenig schlauer als vorher. Tagpfauenauge also… jetzt kann ich mitreden 😀 Das mit dem Klee finde ich nicht schlimm, da die tollen Farben des Schmetterlings alle Blicke auf sich ziehen. Aber ich weiß, du bis da nicht so genügsam wie ich 😉
    Der Schmollmund ist natürlich klasse. Da braucht es wirklich Aufnahmen wie deine, mit bloßem Auge entgeht einem so etwas.
    LG kiki

    • Hi Kiki

      Ja, Ansprüche hat die Knipserin. Mir ist Farbenharmonie einfach sehr wichtig. Farben spielen in meinem Leben eine wichtige Rolle. Aber es ist schon wirklich viel verlangt dass das Tagpfauenauge auf einer cremefarbigen Blume saugt, oder ? J

      P.S. konnte meinen Fake Gimbal heute Nachmittag gegen Geld wieder zurückgeben , nachdem ich meinen Ton etwas verschärft habe. Da wurde ich doch etwas über den Tisch gezogen. Manchmal bin ich naiv, kaum zu glauben. So muss ich nun sparen bis ich mir entweder den Wimberley oder den CB leisten kann. Aber mit dem 400 mm geht es auch noch aus freier Hand. Ich hoffe Tamron schiebt Nachtschicht damit meine Linse endlich kommt. Dann guck ich mal wegen einem Gimbal.

      LG Thee

      • Na, da hast du jetzt ja auch mal Glück im Unglück, daß wenigstens diese Sache beendet ist. Falls du denn irgendwann einen besitzt, schraubst du den auf’s Gitzo?

      • Hi Kiki

        Ja, genau, der kommt auf mein Gitzo. Ein schweres Tele gehört ja auf einen Gimbal. Ich denke das ist perfekt wenn man im Hide sitzt und Vögel knipst. Wäre auch super den Eisvogel zu erwischen wenn er tauchen geht oder vorbeifliegende Vögel. Wenn ein Vogel am Himmel kreist, bin da nicht sicher ob aus freier Hand nicht besser. Aber eben, das muss ich dann ausprobieren. Aber bevor ich wieder einen Franken ausgebe, das wird ausprobiert mit meinem Stativ, meiner Cam und Linse. Dann wird entschieden 😀

        Zudem bin ich heute eh wieder sehr demütig geworden. Bin auf der Autobahn an einen Horrorunfall gefahren, frisch passiert mit Todesoper. Da siehst du die Helfer reanimieren und später in den News hörst du dass trotz der Hilfe gestorben. Da wurde mein Aerger doch eher nichtig.

        Schönen Abend wünscht dir Thee

      • Da hast du natürlich recht. Das ist nun leider mein täglich Brot, und ja, es macht demütig, weil man hofft, daß es einen nicht selber mal erwischt.
        Hast du nicht auch ein Reisegitzo? Ist das Tele dafür nicht zu schwer?

      • Hi Kiki

        Ich habe das Gitzo traveller. Es ist leicht weil es Carbon ist. Aber das heisst ja nicht dass er nicht sehr stabil ist. Weil es Carbon ist, hat es seinen Preis. Nein, bin voll begeistert von diesem Stativ. Die Technik vom Auseinanderfahren begeistert mich. Hatte vorher Manfrotto mit den Klappverschlüssen und war gar nicht zufrieden. Aber eben, wenn ich das schwere Tele auf dem Kugelkopf lassen würde in einem speziellen Winkel, würde es wohl kippen. Bei der Affenschaukel bleibt es eben dort wo es sein muss. Aber die Guten kosten glatt mal 600-800 Franken.

        Schönen Abend wünscht dir Thee

      • Ich hab mir aufgrund deines kleinen Berichtes in deinem Blog ja das gleiche gekauft. Bin restlos begeistert, mir war, neben dem Gewicht auch das Packmaß wichtig, da ich es schon recht oft mit mir herumtrage. Gitzo selber schreibt beim Traveller der Serie 2 ein Maximum von 300mm vor, darüber hinaus soll es wohl zu Verwacklungen kommen. Benutzt du es dann ohne Mittelsäule? Sorry, daß ich so neugierig bin…
        LG kiki

      • Du bist gar nicht neugierig,

        kannst auch meine Schuhgrösse erfahren, he he

        Bis anhin habe ich es eben ohne Tele benützt, nur mit normaler Linse oder dem Weitwinkel. Ich glaube auch mal mit dem 70-200. Aber nie mit 400 mm. Entweder habe ich das 80-400 gegen den Himmel gestemmt, hatte dann einen flatternden Bizeps, oder ich habe es im Hide auf der Kante abgestützt. Nehme immer ein naturgrünes Frottétuch mit um auf die Kante zu legen damit die Linse schön weich liegt.

        Ich weiss nicht mal auswendig welche Travller ich habe. Stativ ist im Auto in der Tiefgarage. Aber wie gesagt, bevor einen Gimbal kaufe, Stativ kommt mit ins Geschäft und dann wird alles ausprobiert.

        In Blogs lese ich noch oft, für Langzeitbelichtung sei der Gimbal wohl nicht so optimal. Aber ich mache ja mit dem Tele keine Langzeit. Es wäre einfach praktisch, das Ganze bei der Luke stehen zu lassen, in Position und ich könnte ohne Kamera an eine andere Luke zum gucken was dort so vor sich geht. Und natürlich um meine Arme zu entlasten. Aber natürlich ist der Gimbal auch schwer. Na ja, werde dann berichten wenn sich in dieser Sache mal was tut.

        Momentan kann ich eh nur Pfützen aufnehmen, Dauerregen noch und noch.

        Gute Nacht, LG Thee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: