Krimi auf dem See :-(


Also gleich vorwegs… für Sensibelchen sind einige Bilder nicht geeignet !

 

Heute natürlich wieder im Hide und da war dann doch ein bisschen Action angesagt. Die Blässhühner fütterten die Küken liebevoll. Doch immer wieder biss entweder Vater oder Mutter einem beinahe den Kopf ab. Wir waren schockiert, echt krass. Im Internet wurde ich noch nicht fündig was dieses Verhalten zu bedeuten hat. Es waren aber sicherlich keine Liebesbisse 😦  Nun, mit solchen Bildern muss man leben, das ist Natur und ihre Gesetze 😦

Und den Schuss des Monats haben wir beide verpasst: Mäusebussard segelte über den See, stürzte sich auf die Blässhuhnfamilie um sich den Lunch zu sichern, erwischte aber Gott sei Dank keines. Die Eltern haben ihm arg zugestzt. Aber wir waren nicht schnell genug mit focussieren, es ging alles blitzartig.

 

_TDP5371-Kopiehier ist die Welt noch in Ordnung. Fleissig wird gefüttert.

_TDP5387-Kopie

_TDP5402-KopieAber hier ist etwas ganz und gar nicht gut.

_TDP5406-Kopie

Advertisements
Kategorien:TierfotografieSchlagwörter:,

4 Kommentare

  1. Unglaublich! Weißt du, warum das passierte?
    Du hast viele spannende Bilder. Bist du zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle oder observierst du in langer Zeit?
    LG Heidrun

    • Liebe Heidrun

      Erstmals, vielen Dank dass du treu meinen Blog besuchst.

      Zu deinen Fragen: nein, bis anhin habe ich nicht herausgefunden was das Ganze sollte. Zuerst wurde das Küken liebevoll gefüttert. Danach packte es die Mutter oder Vater, hatte das Genick und den Kopf so richtig im Schnabel. Quetschte den Kopf teilweise richtig. Als es sah ganz sicher nach Zärtlichkeit aus. Später schwammen sie weiter, kamen zurück und das Selbe passierte. Hoffe dass es mir ein Ornithologe beantworten kann.

      Früher habe ich immer gestaunt wenn ich Bilder sah: Vögel mit Fischen etc im Schnabel. Naiv dachte ich, die Fotografen sind immer im rechten Augenblick dort. So ist es aber nicht!

      Wir sitzen teilweise 5 Stunden dort und warten. Es gibt Tage wo vielleicht eine Stunde voll tote Hose ist, ja nicht mal eine Stockente um die Ecke schwimmt. An anderen Tagen herrscht reger Betrieb. Meistens hat es dort 3 verschiedene Reiher, viele verschiedene, seltene Enten, Kibitze, Kormorane etc. Und halt eben der Eisvogel der gerade Junge hat.

      Der Ast wo ich den Eisvogel gerne haben will ist zur Zeit besetzt durch die Bachstelze welche zum zweiten Mal Junge hat. Sie macht dort Zwischenhalt bevor sie ins Nest fliegt mit dem Schnabel voll Essen.

      Also, kurz zusammengefasst: für solche Tierfotografie braucht man eine Engelsgeduld, sonst geht es gar nicht. Das Zweite ist dann die richtige Einstellung an der Kamera. Zudem eignet man sich Wissen an. Während man die Tiere beobachtet, lernt man ihr Verhalten. Ich sehe es nun dem Reiher zu 90 % an wenn er gleich zupacken wird.

      Für mich ist das Warten aber keine verlorene Zeit. Für mich ist es Meditation pur. Ich kann auf das Wasser gucken, die frische Luft geniessen, den Vogelgesang um mich herum und einfach chillen.

      Hoffe dass ich bald wieder witzige, spannende oder nachdenkliche Bilder zeigen kann.

      Schönes Wochenende wünscht dir Thee

  2. Moin Thee,
    ich hoffe du schaffst es noch eine Erklärung für dieses Verhalten zu finden. Die letzten beiden Aufnahmen sind so gar nicht liebevoll, obwohl die Qualität deiner Aufnahmen mal wieder 1A ist. Aber da ist auch nicht weniger zu erwarten. Kann es sein, daß die Alten die Lütten einfach abschütteln wollten, weil konsequent aufdringlich nach Futter gefiept wurde und es nichts mehr zu verteilen gab?
    LG kiki

    • Hi Kiki

      Habe immer noch keinen Artikel gefunden welcher dieses Verhalten erklärt. Es ist sicher ein Naturgesetz. Vielleicht war es das Schwächste, kränkelte oder so, keine Ahnung. Es sah sehr gesund aus. Hat die Eltern auch immer so lieb angeguckt. Dass die Jungmannschaft Hunger hat ist klar. Doch in diesen Tagen hat es mehr als genug Futter. Der See dort ist voll mit Fischen, Krebsen etc. Es hat auch viele Libellen und Käfer.

      Auch der Kormoran lauerte die längste Zeit um eines der Küken zu holen. Tja, ich denke ich muss mich noch etwas abhärten.

      Jetzt ist erst mal Schluss mit knipsen. Morgen bin ich auf dem Flohmarkt. Hoffe auch dass einige meiner Fotokarten weggehen und etwas Zustupf für die neue Linse reinkommt. Muss mich aber noch gedulden, kann immer noch nicht geliefert werden.

      Wünsche dir ein schönes Weekend, LG Thee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: