Bigma


hier die Übersetzung für Alle die den „Künstlernamen“ Bigma nicht kennen. Es ist die andere Bezeichnung für das Sigma 50-500mm f4.5 -6.3 DG OS HSM

Die Leser die meinem Blog folgen erinnern sich vielleicht an meine Odyssee die ich hinter mir habe wegen der Nikon D800. Die Odysee: soll ich, soll ich nicht, welche Vollformat, überhaupt Vollformat usw. Es scheint dass ich mit jedem Jahr älter werden weniger entscheidungsfreudig werde.Ich bin aber mit meiner D 800 überglücklich.

Nun stand die nächste Odysee an für ein Tele. Um gleich vorweg zu nehmen: ja, ja ich weiss, an eine D800 gehören Festbrennweiten mit f 2.8 oder so. Ich zweifle nicht an, dass man mit den empfohlenen Objektiven die besten Resultate aus der Kamera holt.

Dass ich ein Tele brauche für meine Kamera war natürlich ausser Diskussion. Ich liebe die Tierfotografie. Und dabei spreche ich nicht vom Pferd auf der Weid welches direkt vor mir steht.

So habe ich einen wunden Finger vom scrollen. Ich googelte in den letzten Wochen und las so viele Berichte über Tele Zooms. Je mehr ich las, desto unsicherer wurde ich.

Meine Entscheidung ist nun gefallen und mein neues Baby ist unterwegs. Ich habe mich für das Bigma entschieden. Weshalb?  Eine Festbrennweite geht für mich nicht. Erstens kann ich vom Gewicht her nicht diverse Festbrennweiten mitschleppen ( 4-5 Stunden Wanderung)  Dann hat man dann die Situation, man hat das 400 oder 500 drauf und die Kreatur kommt näher und 200 wären perfekt. Ich kann wohl kaum dem Hirsch sagen er soll kurz mal still stehen damit ich die Linse wechseln kann. Ich erlebe diese Situationen auf meinen Reisen genug. Erst ist der Elch oder der Wal noch weit weg. Doch plötzlich befindet sich das Tier doch recht nahe.

Dann ist natürlich noch die Preisfrage auf dem Parkett. Was mir natürlich auch sehr wichtig ist, der Autofocus.

Letzte Woche beim erneuten Googeln stiess ich dann auf einen Artikel von einem Fotografen. Er knipst mit der selben Kamera und hat das Bigma und zeigt Referenzbilder. Ich war überzeugt davon. Wir hatten noch einen Austausch via Email und meine Entscheidung stand fest. Einige denken vielleicht dass man mit der 800 nicht unbedingt 500mm braucht, man kann ja gut schneiden. Aber ich fotografiere viele Vögel und oft sind die nicht gerade vor meinen Füssen.

Nun freue ich mich natürlich enorm bis der Postbote klingelt und ich mein Objektiv auspacken kann.  Dann geht es ans Testen. Im Teil zwei werde ich dann gerne Bespielfotos einstellen. Mich interessieren natürlich die Ergebnisse bei Freihand und mit Stativ und offene Blende , mittlerere Blende und geschlossene Blende. Dann geht’s natürlich vor die Haustüre ins Naturschutzgebiet wo es genug Milane und Bussarde gibt um den Autofocus zu testen.

 

Advertisements
Kategorien:FototechnikSchlagwörter:, , ,

2 Kommentare

  1. Puh, das ist ja ein ganz schöner Klopper! Bin mal gespannt was du nach deinen ersten Exkusionen so berichtest. Viel Spass mit dem neuen Schäzchen!
    LG kiki

  2. In der Tat, ein nettes Röhrchen. Habe vergessen zu erwähnen, es ist 2 in 1. Im Notfall dient es noch zur Selbstverteidigung;-) LG Thee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: