Prince Edward Island


Mein Trip in Maritim Canada führte mich natürlich auch auf die Prince Eward Island. Es ist die flächemässig kleinste Provinz in Canada und liegt im Atlantik, genauer gesagt, im Golf von St.Lorenz.

Ich werde nun nicht  sämtliche Fakts auflisten, dafür gibt es für die von euch Interessierten das Wikipedia. Ein grosser Teil der Fläche ist dem Kartoffelanbau zugeordnet. Nicht umsonst nennt man die Insel liebevoll: grün, blau , rot. Das Grün wären die Kartoffelfelder, das Blau der traumhafte Atlantic und das Rot, die Sandsteinfelsen.

Überwältigt hat mich die Gegend Cavendish, Nordwestliche Küste. Kilometerlange Sandstein Cliffs die je nach Licht diverse Rotschattierungen aufweisten. Durch das hohe Eisenoxydgehalt ist auch der Strand pinkfarbig. Endlose Dünenlandschaft mit traumhaften Stränden laden zum spazieren ein. Es hat ein paar Stellen mit Infrastruktur, sprich Umkleidekabinen, Eisstand, Duschen etc. Das Meiste aber ist wild. Dort trifft man dann auch auf die Piping Plovers die am Strand nach Würmern, kleinen Krebsen und Insekten suchen. Dort hat es ebenfalls einen traumhaften Nationalpark. Gegen eine kleine Gebühr kann man hindurchfahren und Campingplätze benützen und natürlich die Strände. Für Naturliebhaber, kann es nur empfehlen.

Für Diejenigen die es gerne noch etwas touristisch mögen, Cavendish bietet auch hier einiges an Restaurants, Boutiquen etc.

Vor meiner Reise sah ich ein Bild von einem ganz verrückten Felsen, vom Atlantik geschliffen über tausende von Jahren. Hm… wo zum Teufel ist dieser Felsen. Erst nach langem Googeln fand ich eine genauere Beschreibung von einem lokalen Fotografen. Er beschrieb in welche Cove ungefähr und wie man über die Klippe runterkommt.

Wir suchten also die Stelle. Hm… nada, niet, nichts. Nirgends konnte ich diesen skurrilen Stein entdecken. Wir wateten dem Strand entlang und kamen zu einer ins Meer ragenden Ecke. Da ich von Geburt aus neugierig bin, wollte ich um diese Ecke, musste aber im Oberschenkelhohen Wasser gegen die starken Wellen ankämpfen. Es spülte mir beinahe die Beine weg. Oh nein, bloss nicht wieder einen Kamera Wasser Unfall !!! 😦

Doch mein Kampf wurde belohnt. Kaum sah ich um die Ecke jubelte ich. Das Objekt meiner Begierde. So konnte ich etwas fotografieren. Dann aber das Problem, die Flut war am ansteigen, super. So flüchtete ich über die Dünen zurück. Gerne wäre ich am Abend zurückgegangen um das Abendlicht zu nutzen. Aber eben, wenn man in Begleitung reist muss man manchmal auf Sachen verzichten 😦

Cavendish auf Prince Edward Island hat traumhafte Sandstrände

Traumhafte Sandstrände und Dünen und endlose lange Sandstein Cliffs.

Cavendish, Sandbeaches

Über tausend von Jahren ausgewaschene Felsen

Fancy rock, Cavendish, PEI

Bizar geformter Felsen

Fancy Rock, Cavendish, PEI

Ich nenne ihn Muffin, erinnert mich nun mal an einen Canadischen Muffin 🙂

Coast Cavendish, PEI, Canada

Advertisements
Kategorien:ReisefotografieSchlagwörter:, , , , , , ,

2 Kommentare

  1. Das kenne ich. Man hat ein Bild im Kopf, weiß aber nur ungefähr wo man suchen muß. Dann geht die Lauferei los…
    Aber die Mühe lohnt sich, du hast „deinen“ Stein gefunden und die Fotos sind klasse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: