Gitzo Traveller Stativ


Wer meinen Blog regelmässig verfolgt weiss dass ich sehr oft ein Stativ einsetze. Sei es in der Landschaftsfotografie aber doch vorwiegend für Langzeitbelichtung, ein Stativ ist wichtig für mich.

Ich operierte nun die ganze Zeit mit einem Magnesit war aber nicht wirklich zufrieden. Erstens ist das Handling kompliziert mit 2 Griffen. Das Magnesit hat Klappen um die Beinlänge zu varieren. Diese Klappen haben sich regelmässig gelockert. Dies führte natürlich dazu dass plötzlich ein Bein leicht rutschte. Auch wenn die Bewegung minimst ist, es führt doch zu Unschärfe. Ich musste dann ständig einen Nimbus-Schlüssel mit dabei haben um die Schrauben anzuziehen. Dies war aber einen Gratwanderung, zog ich zu fest an konnte ich das Bein nicht mehr einfahren. Und einmal verursachte es einen kleinen Riss in der Klappe. Magnesit hat mir netterweise gratis eine Neue zugeschickt.

Dass Gewicht als solches war okay, hat aber nur eine Tragkraft von 4 Kilos.  Ich kaufte dann jemandem noch ein Traveller ab. Dies war leicht und super zu bedienen, mochte aber meine Cam mit der 300 er Linse nicht tragen und der Kugelkopf rutschte. Natürlich kann ich sowas nicht gebrauchen.

Für meinen Trip in Canada in einigen Tagen brauchte ich natürlich ein Stativ welches absolut zuverlässig ist und leicht. Schon lange liebäugelte ich mit dem Gitzo Traveller, GK2580TQR. Aber dieser Wunsch stand etwas weiter unten auf meiner Wunschliste 🙂 Nun habe ich es halt früher als geplant gekauft, habe quasi Weihnachten vorgerückt:-)

Und dann wenn schon denn schon, dachte ich mir und habe gleich noch die Panorama Platte dazu gekauft. Ich bin nähmlich eine komplette Niete, meine Cam so ruhig zu halten und Panoramabilder Freihand zu knipsen.

Natürlich habe ich es bereits hier zu Hause ausprobiert und bin soweit begeistert. Der einzig kleine negative Aspekt ist, für diesen Preis hätte Gitzo wirklich eine Traveller Tasche dazu liefern können. Es gab lediglich einen dünnen Beutel dazu aber ohne jeglichen Trageriemen. Aber ab und zu habe ich clevere Momente. Ich habe zig Etuis im Kasten von meiner Studioanlage, kräftige, schlanke, wetterfeste Tragetaschen  mit Schultertrageriemen und das Glück wollte es so, mein neues Stativ passt bestens.

Ich hoffe dass ich morgen noch fotografieren gehen kann und es wenigstens einmal ausprobieren kann.

Hier der Link zu meiner neuen Erungenschaft

Advertisements
Kategorien:FototechnikSchlagwörter:, ,

8 Kommentare

  1. Das Gitzo Stativ ist mit das Beste am Markt. Ich denke da wirst Du über viele Jahre hinweg Freude dran haben.
    Ich wünsche viel Spass und gutes Licht für Kanada. Bin gespannt auf die Fotos.
    LG, Gilles

    • Ja, hoffe ich doch, Preis war ja auch nett 😦 Aber ich denke wenn ich damit jahrelang arbeiten kann, dann hat es sich gelohnt. Und eben, ich benütze das Stativ doch sehr oft.
      Ja, Canada rückt näher, ich freue mich sehr zumal ich im Maritimen Osten erst einmal war. Und die Prince Edward Islands sind ein Novum für mich.
      So haben wir beide tollen Reisen vor uns die uns beiden sicherlich viele Inputs für’s Leben bringen werden
      schönen Abend, LG Thee

  2. Hallo Thee, aufgrund deines Artikels hab ich mir das Gitzo mal genauer angeschaut und bin jetzt kurz davor mir auch dieses Modell anzuschaffen. Mich begeistert die Qualität und vor allem Gewicht und Packmaß. Benutzt du das Stativ auch wenn du mit deinem großen Sigma fotografierst? Der Hersteller schreibt, daß es für Objektive bis 300mm geeignet ist, ich besitze zwar noch kein Tele, aber wenn du mir nur kurz bestätigen kannst, daß es selbst mit dem Sigma gut zu händeln ist, wäre mir sehr geholfen.
    LG kiki

    • Hallo Kiki Also ich habe mir das Gitzo gekauft wegen der Qualität. Kann diese nur positiv erwähnen. Das Handling ist ebenfalls gut. Ich benötigte damals eine besseres Stativ für Langzeitbelichtung. Bei meinem Alten hielt der Kugelkopf das Gewicht des 70-300mm Tele nicht aus, hat sich immer minim bewegt. Ich weiss nun gar nicht ob ich es je mit einem Tele einsetzt hatte. Ich habe ja einen Panoramakopf dazu, herrlich für Panoramas. Ich habe nämlich nicht so eine ruhige Hand als dass ich 6-10 Aufnahmen machen kann auf gleicher Höhe und ruhiger Hand. Also für ein Tele wo keinen Zusatz hat für Stativ mittig anzusetzen gehen vermutlich bis 300mm. Aber das Sigma (welches ich nicht mehr habe. Habe es eingetauscht für 70-200 f 2.8 mit Converter) und eben mein Neues haben ja diesen Griff unten und dort wird das Stativ eingeschraubt. Aber weisst du was, schreib doch die Firma Gitzo an. Frage sie bis zur welchen Brennweite von Tele man gehen kann wenn das Tele diesen Griff hat mit Stativschelle. Ich habe das GT2540T und der Kopf dazu ist GH2780TQR und eben eine Panoramaplatte dazu. Für Tierfotografie werde ich wohl nun eher das Einbeinstativ einsetzen. Ich kann und will nicht mehr immer den ganzen Kasumpel mitschleppen. Ich bin oft mit 15 oder mehr Kilos auf dem Rücken unterwegs, das fährt ein wenn man ein paar Stunden rumläuft. Schade dass du nicht in der Nähe wohnst, sonst könntest du es mal ausleihen und ausprobieren:-)

      Liebe Grüsse Thee

      • Danke Thee, damit ist mir schon sehr geholfen. Ich brauche vor allem ein leichtes, kompaktes Stativ für Langzeitbelichtungen mit einem guten Weitwinkelobjektiv. Ich habe nur an spätere Zeiten gedacht, wenn ich mir vielleicht auch mal eine lichtstarke 70- 200er Brennweite gönnen kann. Die steht zwar nicht ganz oben auf meiner Wunschliste, aber irgendwann „brauche“ ich die auch. Im Moment sitzt das Händchen locker, da darf ich nicht lange mit der Bestellung warten. Vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen.
        LG kiki

      • Ich stehe manchmal auf dem Schlauch oder man kann es auch geistige Umnachtung nennen:-) Natrlich hatte ich Teles auf dem Stativ. Im Sommer mit der alten Kamera das 70-300mm von Nikkor fr Vogelfotografie und krzlich im Zoo das Sigma fr Tiere. Aber da stand ich ebenfalls auf dem Schlauch, anstatt vorne zu montieren beim Haltegriff, habe ich die Kamera aufgeschraubt. Nun, fr Tierfotografie ging das gut. Fr Langzeit htte vermutlich die Vibration des Auslsens Unstabilitt gebracht. Manchmal habe ich Tage wo ich hirnlos unterwegs bin:-) Was ich am Gitzo mag ist das Handling. Hatte frher ein Manfrotto. Da waren oft die Klappen defekt. Beim Gitzo kann man herrlich schnell die Beine ausziehen. Was ich immer aufpassen muss ist, dass wenn ich den untersten Teil drehen, nicht auch den Fussschutz mitdrehe. Ansonsten fllt der dann irgendwann ab. Musste bei Gitzo schon Ersatz bestellen, ist aber eindeutig ein Fehler von mir. Nun berprfe ich regelmssig dass die Festgeschraubt sind. Grsse von der Nachtschicht, Thee

        ________________________________

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: