Schwarzwasser


Endlich konnte ich es einrichten ans Schwarzwasser zu fahren. Da ich bekannt bin für Geiersturzflüge, wurde mir dringendst geraten nicht alleine zu gehen weil es nicht ungefährlich ist. Da ich mich bemühe aus meinen Fehlern zu lernen, nahm ich einen „Sherpa“mit. Ich habe meinen Assistenten unbenannt da er sich dann Gentleman like zu einem „Sherpa“ mutierte. Er trug Stativ und Fototasche:-)

Wir fanden dann auch schnell die geeignete Stelle und Zugang zum Wasser wo wir auf den Steinen balancierten und über die Gräben hüpften. Ich meinte dann erstaunt: Och, das ist ja gar nicht so tragisch mit dem Gefährlichkeitsgrad. 10 Minuten später landete ich auf dem Po und schlug meinen Ellbogen auf dem Felsen auf. Ein pfundiges Hämatom welches auf den Nervus ulnaris drückt waren die Folgen, super Thee ! Aber meiner Kamera ist ja wieder mal nichts passiert. Ich sprang dann immer zuerst und das Equipment wurde nachgereicht:-)  Ich denke nicht dass es Söge im Wasser hat und es ist auch nicht zu tief, aber eingeklemmt zu werden zwischen den Furchen wäre eher unpraktisch, vorallem wenn man alleine ist. Einige Felsen haben eine hauchdünne Schicht von einem Moos, kaum sichtbar aber dort rutscht es nur so. Auf anderen Steinen hat es eine schmierige Schmutzschicht.

Der Schwarzwasser-sowie der Sensegraben stammen natürlich von der Eiszeit her. Hier wirkte einst der Rhonegletscher. Ich erspar euch aber Details über mehr Glaziologie. Über diese Gräben wurden ganze Doktorarbeiten geschrieben 🙂

Es ist wirklich eine wunderschöne Gegend. Man kann es super verbinden mit einer Wanderung , dann im Restaurant bei der Schwarzwasserbrücke etwas essen und dann mit der Cam zum Wasser runtersteigen. Für Naturliebhaber ein Schmaus mit der ganzen Tierwelt entlang des Schwarzwassers und der Sense.  Oder man geht bis zum Druidenaltar , dieser Ort gehört zu einem der Kraftorte in der Schweiz.

Ratsam: Spray gegen die Stechmücken mitnehmen 🙂 Und vorallem gutes Schuhwerk wenn man gedenkt auf den Steinen zu balancieren.

Am Mittwoch werde ich einen kleinen Video präsentieren von dieser Stelle und meine neu erworbene GoPro vorstellen.

Am Schwarzwasser hat es skurrile Steinformationen, ideal für Langzeitbelichtung

Am Schwarzwasser hat es interessante Steingebilde, die man mit Langzeitbelichtung kunstvoll in Szene setzen kann.

Steinsformation am Schwarzwasser.

Am Schwarzwasser lässt sich gut fotografieren, zu jeder Jahreszeit.

Advertisements
Kategorien:ReisefotografieSchlagwörter:, , , , ,

4 Kommentare

  1. Sehr schöne Bilder! Und deine Beschreibung klingt interessant. Muss ich mir mal vormerken, diese Stelle zu besuchen.
    LG Heidrun

  2. Die Serie gefällt mir super gut. Nummer 4 ist mein Favorit.
    LG, Gilles

    • Danke Gilles,
      Tja, da lässt sich echt gut experimentieren. Am Mittwoch im Video sieht man so ungefähr wie diese skurrilen Steinformationen dort so aussehen. Nicht all meine Bilder eignen sich für b/w, aber wie du schreibst, Nr. 4 sieht noch cool aus
      schönen Tag wünscht dir Thee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: