Business Portraits


Heutzutage ist es ein Muss dass eine Firma einen gepflegten Webauftritt hat. Entweder ist der Kunde auf der Suche nach einer Firma via Internet  oder er hat bereits deren URL und möchte noch mehr Details über die Firma in Erfahrung bringen. Ich werde hier nicht detailiert aufführen wie eine Webseite gestaltet sein soll. Doch überall ist wohl etwas sehr wichtig, die Navigation. Der Kunde möchte schnell zur gewünschten Info gelangen und nicht lange suchen müssen.

Viele Firmen stellen auch ihre Mitarbeiter, ihr Team vor. Normalerweise werden dann die einzelnen Teammitglieder im Portrait dargestellt mit allenfalls einer kurzen Beschreibung ihrer Tätigkeit. Ab und zu wird das Team auch gleich im Gruppenbild dargestellt.

Da ist es schon wichtig dass es ein gutes Portrait eines Jeden hat. Irgendwelche  Freizeit-Fotos eignen sich daher nicht wirklich. Solche Fotos kann man für seine persönliche Familien-Webpage benützen.

Was hat der Fotograf zu tun: im Gespräch erfährt er um welche Firma es sich handelt und in welchem Grössenformat es sich abspielt. Handelt es sich um eine kleine Firma die sich präsentiert benötigt es keine Visagistin. Handelt es sich aber um ein Portrait welches den Chef der Nationalbank zeigt, empfehle ich eine Visagistin die im Vorfeld schon etwaige Tränensäcke etc, kaschiert.

Der Fotograf erkundigt sich welche Kleidung gewünscht ist. Einige Firmen möchten die Mitarbeiter in Arbeitskleidung präsentieren. Ansonsten ist eine gepflegte Kleidung zu bevorzugen.  Für Frauen eine Bluse mit oder ohne Jacke. Das Décolleté sollte nicht zu tief geschnitten sein. Für den Herrn ist es das Hemd mit Jacket und Kravatte.

Je nachdem was für ein Hintergrund gefragt ist, empfiehlt man dann die passende Farbe. Bei weissem Hintergrund sollte es natürlich eine kräftige Farbe sein. Sieht man den Kunden vorher, kann der Fotograf, sofern er dieses Talent hat, bereits eine Empfehlung geben welche Farbe dem Kunden schmeichelt. Er kann auch darauf aufmerksam machen welche Kravatte sich eignet. Ev. nimmt der Kunde dann Einige mit zur Auswahl.

Für die Damen darf es etwas Schmuck sein. Aber er sollte dezent gewählt sein. Dezente Ohrstecker oder Hänger sind okay, ebenfalls eine dezente Halskette. Es sollte aber nichts Protziges sein und auf all zu kitschigen Modeschmuck sollte man vielleicht für einmal verzichten.

Der Fotograf checkt natürlich vorher ob die Kravatte sitzt, ob das Gesicht nicht glänzt, das Make up der Dame okay ist und ob die Haare sitzen. Vielleicht muss die eine oder andere Haarsträhne noch korrigiert werden.

Der Kunde sollte eine Aufrechte Haltung einnehmen, dies transportiert Selbstbewusstsein. Der Gesichtsausdruck sollte sympathisch rüberkommen. Für einen seriösen Auftritt im Internet kann man nicht mit einem Grinsen daherkommen.  Aber man sollte auch nicht zu ernst gucken.Ein ganz dezenter Ansatz zu einem Lächeln wirkt oft gut.

Das ist dann die Aufgabe des Fotografen , den Kunden im rechten Moment zu knipsen. Ist ein Kunde das erste Mal in einem Studio und vielleicht generell nicht so Fan, fotografiert zu werden, benötigt es halt etwas Geduld.

Bei der späteren Bearbeitung wird sicher Helligkeit und Kontrast geprüft. Was die Retusche anbelangt ist sehr individuell.  Sicher werden Pickels und Hautrötungen retuschiert. Was Muttermale anbelangt, vorher mit dem Kunden absprechen.

Angefügt ein Beispiel eines Internetauftrittes, vorher und nacher. Dieser Herr ist Dozent an der Akademie für Privatdetektive im Bereich Munition-und Waffenkunde.

Für einen Firmenauftritt im Internet braucht es ein rechtes Portrait.

Advertisements
Kategorien:FotoshootingsSchlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: