Tutorial Photoshop Rauch erzeugen


Weshalb Rauch erzeugen ? Nun, wie ihr bei einem Beispiel von mir sieht, manchmal gibt es ein Shooting wo das Model eine Zigarette raucht, oder jemand raucht Pfeife oder eine Zigarre. Im Studio wird meistens nicht geraucht oder die Models sind Nichtraucher. Vielleicht möchtet ihr auch sonst auf einem Bild etwas Rauch beifügen wie bei einem rauchenden Colt oder Lagerfeuer etc.

Natürlich gibt es Software welche Raucheffekte beinhalten. Aber man kann ja nicht immer alle Softwares kaufen. So macht man es selber.

Vorbereitung: nun, die Zigarette oder Zigarre die ihr zum Shooting mitnehmt sollte schon einen Aschesaum aufweisen. Wenn ihr selber Nichtraucher seid, fragt einen Raucher ob er ein paar Mal kräftig daran zieht 😉 Wenn ihr dies im Vorfeld vergessen habt, kein Problem, man kann auch dies im Photoshop im Nachhinein nachahmen.

Wenn ihr das fertig editierte Bild habt ( logischerweise bereits abgespeichert, macht ihr eine neue Ebene dazu, oberhalb eures Bildes.

Dann wählt ihr das Werkzeug Pinsel. Ich bevorzuge Spatter 59 px. Die Grösse des Pinsels müsst ihr natürlich euren Bild anpassen.  Als Vordergrund Farbe wählt ihr ein helles Grau. Wenn ihr 220 im RGB Farbraum wählt, seid ihr auf der richtigen Seite. Ihr könnt aber auch ein anderes helles Grau wählen. Aber bitte kein Weiss ! Im Rauch hat es ja Russpartikel und diese sind nicht rein weiss 🙂  Dann gebt ihr mit kleinen Strichen die Rauch-Richtung vor.

Photoshop Rauch erzeugen

Dann wählt ihr den Filter: Gausscher Weichzeichner mit ca. 3.2 Pixeln.

Danach geht ihr auf den Filter Verzerrungsfilter und wählt: Schwingungen. Die Einstellungen:Anzahl Generatoren lasse ich auf 5 und skalieren bei jeweils 100%.

Wellenlänge und Amplitude ist etwas Spielerei.  Ich habe mal bei der Wellenlänge 10/120 eingestellt und bei der Amplitude  5/35. Wie ihr seht, bekommen eure Striche Schwingungen. Nun könnt ihr es bei einmal den Filter anwenden belassen oder ihr verwendet ihn ein zweites Mal.

Dann stellt ihr die Deckkraft eurer Ebene auf ca. 20 %. Ihr könnt im Nachhinein die Deckkraft immer noch varieren.

Nun aktiviert ihr das Werkzeug Wischfinger. Dazu verwende ich einen weichen runden Pinsel. Die Einstellung von ca. 50-55 % Schwellenwert. Klickt noch schnell mit der rechten Maustaste und stellt sicher dass die Härte bei 0 eingestellt ist. Nun beginnt die Spielerei. Formt den Rauch nach eurem Gusto. Wenn ihr von unten oder der Seite her Bögen reinzieht, bekommt ihr eventuell Rauchgebilde wo ihr es nicht haben wollt. Keine Sorge, wir arbeiten auch mit dem Radiergummi. Dort wo der Rauch wieder ganz weg soll mit 100 % Deckkraft. Dort wo ihr nur Struktur hineinmalen wollt mit stark reduzierter Deckkraft. Dies variert dann auch leicht die Rauchfarbe was wiederum realistischer aussieht.

Sollte es euch beim ersten Mal nicht gleich gelingen, kein Problem: löscht einfach diese Ebene und versucht es noch ein weiteres Mal. Wenn ihr dann soweit mit eurem Ergebnis zufrieden seid, kommt noch etwas Glut ans Ende der Zigarette oder was auch immer geraucht wird. Dies ist nur nötig wenn man das Ende der Zigarette sieht.

Dazu wählt ihr wieder den selben Splatter Pinsel und die Vordergrundfarbe z.B. auf R: 243 G: 116  B: 4. Die Pinselgrösse wird natürlich der Rundung der Zigarettenendung angepasst, sollte etwas kleiner sein. Dann gebt ihr ein paar Orange Tupferchen in die Asche. Zum Schluss könnt ihr wenn nötig noch die Deckkraft verändern bevor ihr dann die alles auf eine Ebene reduziert.

Tip: habt ihr vergessen die Zigarette vor dem Shooting anzubreuseln, korrigiert dies vor dem Rauch erzeugen. Macht eine kleine Auswahl am Ende der Zigarette. Denkt daran, die Form ist eher unregelmässig. Dann erzeugt ihr den Aschesaum mit ebenfalls dem Splatter -Pinsel mit diversen Grautönen, Anthrazit etc. bis es realistisch ausschaut.

Advertisements
Kategorien:TutorialsSchlagwörter:, ,

1 Kommentar

  1. Gut gemacht und danke für die guten Tips.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: