Langzeitbelichtung


Zur Zeit beschäftige ich mit intensiv mit der Langzeitbelichtung.  Speziell Aufnahmen mit Wasseranteil wirkt super mystisch. Je länger die Belichtung dauert, desto sanfter wird das Wasser. Bei ganz langen Verschlusszeiten wirkt es sogar wie ein dahingeworfener Hauch. Auch Wasserfälle kommen so sehr gut zur Geltung. Wie soft man das Wasser macht ist natürlich auch eine Frage des Geschmackes.

Was benötigt man dazu ? Sicher mal ein Stativ. Je länger man belichten will, desto stabiler muss das Stativ sein. Man muss auch acht geben dass das Stativ das Gewicht der Kamera und allenfalls Zoom aushält. Wählt man sehr lange Verschlusszeiten, sollte man auch mit Spiegelvorauslösung arbeiten und einer Fernbedienung mit Timer. Weshalb ? Die Vibration, die anhält nach einem normalen Auslösen kann das Bild gleich unscharf machen. Unschärfe verursachen kann auch Wind. Tagsüber bei grosser Helligkeit bekommt man kaum eine lange Verschlusszeit hin. Da muss ein Graufilter her. Die Stärke variert sehr wie hell es ist.   Mehr zu ND Filter im anderen Artikel. Das Stativ sollte auf einem festen Untergrund stehen.

Am geeignetsten ist ein bewölkter Himmel oder die Dämmerung. Je nach Resultat kann man noch mit der Blende spielen.

Auf meiner Webseite Projekte mehr davon

 

Mehr Bilder auf meiner Webseite Wasser Projekte, Experimente >>>

Advertisements
Kategorien:FototechnikSchlagwörter:,

2 Kommentare

  1. Ein spannendes Projekt! Sehr schöne Bilder! Ich bekomme richtig Lust, das auch auszuprobieren. LG Heidrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: